Sie sind hier: Startseite» TEF-MAG®

TEF-MAG®

Patentierte Zahnradpumpen für hochkorrosive Flüssigkeiten
Baureihe - TEF-MAG®


Korrosive Flüssigkeiten zu Pumpen, stellt eine hohe Herausforderung an Maschine und Material dar. Wenn das Ganze noch pulsationsfrei und auf hohe Förderhöhen passieren soll, bleiben meistens nur rotierende Verdrängerpumpen zur Auswahl übrig. Pumpenhersteller produzieren diese Marktüblich nur aus metallischen Werkstoffen. Was also tun, wenn man kleine Fördermengen korrosiver Flüssigkeiten, pulsationsfrei gegen große Gegendrücke bewegen muss und eine metallische Pumpe keine Option darstellt?

Diese Marktlücke hat MARCH PUMPEN mit eigens dafür entwickelten und patentierten, magnetgekuppelten Aussenzahnradpumpen, aus komplett nicht-metallischen Materialien geschlossen.
Europäisches Patent Nr. 3786416
USA/Kanada Patent No. US 10,189,005 B2

Die Baureihe TEF-MAG® Zahnradpumpen ist speziell für den Betrieb mit hochkorrosiven Chemikalien unter extremsten Industriebedingungen entwickelt worden. Die Pumpengehäuse der Baureihe TEF-MAG® werden aus robustem Vollmaterial und korrosionsbeständigen Kunststoffen wie PP, PVDF, PEEK, PVC oder PE zerspanend hergestellt. Auch die medienberührten Pumpenwellen, werden aus nicht-metallischen technischen Keramiken wie SSiC oder Al2O3 gefertigt, welche die bestmöglichen chemischen Beständigkeiten darstellen. Die Zahnräder werden aus Hochleistungskunststoffen gefertigt. Sie weisen selbstschmierende Eigenschaften auf. Somit sind die Pumpen der Baureihe TEF-MAG® ebenfalls in der Lage, Flüssigkeiten mit niedriger Viskosität problemlos zu fördern. Die Kraftübertragung von Antrieb auf Pumpe erfolgt berührungslos, durch starke NdFeB Permanentmagnete. Hierdurch sind die Pumpen hermetisch absolut dicht und arbeiten ohne jegliche mechanische Wellendichtung, so dass eine sichere und leckagefreie Förderung korrosiver, toxischer und explosiver Flüssigkeiten gewährleistet ist. Pumpen für explosionsgefährdete Bereiche der Zonen 1 und 2 können darüber hinaus aus korrosionsbeständigen und leitfähigen Kunststoffen geliefert werden.

Das Anwendungsgebiet ist breit gefächert und erstreckt sich über nahezu jede Industrie, in der korrosive Flüssigkeiten dosiert oder mit hohem Druck, pulsationsfrei gefördert werden müssen.
Einsatzbeispiele:

  • Als Chemikalien-Dosierpumpe im Prozess von Akkumulatoren Recycling
  • Als Dosierpumpe für Neutralisationschemie in der Abwasseraufbereitung
  • Als Katalysatorpumpe in der Biodieselherstellung
  • Förderung von Säuren und Laugen, z.B. zur CIP-Reinigung bei Lebensmittelanwendung (FDA Materialien verfügbar)
Patent US No.
Patent Urkunde